Jimmy Palmer

Jimmy Palmer

Der Charakter James Palmer tritt gegen Ende der ersten Staffel Navy CIS in der Folge „Verbotene Waffen“ zum ersten Male auf. Als Ersatz für Gerald Jackson, der zuvor Doktor Donald Mallard assistierte, übernimmt James Palmer ab da an dauerhaft die Rolle des Assistenten der Gerichtsmedizin in der Autopsie oder im Außeneinsatz, daher auch gerne von Special Agent Tony Dinozzo „Autopsiegremlin“ genannt. Innerhalb des Teams wird er Jimmy genannt. Anfangs in vielen Situationen nervös und daher tollpatschig entwickelt sich Jimmy Palmer im Laufe der Serie zu einem erfahrenem und seinen Mann stehenden Charakter. Dies wird besonders in Hinblick auf Erfahrungen mit Frauen deutlich. In der vierten Staffel Navy CIS beginnt er eine Affäre mit der NCIS Agentin Michelle Lee, die er allerdings kurze Zeit später beendet, da er seiner Meinung nach nur von ihr ausgenutzt wird. Später lernt er die Einbalsamiererin Breena Slater kennen, mit der er später verlobt und kurze Zeit später verheiratet sein wird. Charakterlich ist Jimmy Palmer dafür bekannt an Tatorten oder während Autopsien eher unangebrachte Witze zu äußern, die andere Beteiligte, besonders Special Agent Gibbs, in fassungsloses Staunen und innerliches Kopfschütteln versetzen. Dies wird oft als „Running Gag“ in der Serie verwendet. Desweiteren ist er ein schlechter Autofahrer und besitzt einen eher unterdurchschnittlichen Orientierungssinn. Diese beiden Eigenschaften hat Jimmy Palmer es zu verdanken, dass niemand aus dem Team gerne mit ihm ins Auto steigt. Außer diejenigen dürfen ans Steuer. Ab der zehnten Staffel ist er offiziell eine Hauptfigur der Serie. Gespielt wird er von Brian Dietzen.

Weitere Fakten über den Charakter Jimmy Palmer

Nationalität: US-amerikanisch

Religion: unbekannt

Familie:

  • Eunice Palmer, Mutter
  • Clark Palmer, Bruder

Trivia:

  • leider unter einer milden Form der Diabetis
  • ist klaustrophobisch
  • arbeitete zwei Sommer lang als Tierarzthelfer

[wp_ad_camp_1]

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+